News


Mainzer Minipressen-Messe

Die Besucher der Mainzer Minipressen-Messe (30. Mai bis 2. Juni) werden im Entrée der Rheingoldhalle von Johannes Gutenberg, größtem Sohn der Stadt Mainz und Urvater des Verlagswesens, empfangen – vertreten durch den Freundeskreis Gutenberg, Gutenberg Stiftung und Gutenberg-Shop.

Im Freundeskreis Gutenberg sammeln sich Freunde, Förderer und Unterstützer des Gutenberg-Museums. „Wir schaffen eine breite Lobby für den Mann des Jahrtausends, die für das Ziel eines neuen Gutenberg-Museums in Mainz einsteht. Mit dieser Aufgabe sind wir auf der Minipressen-Messe zwischen 260 Handpressen-, Klein- und Selbstverlagen genau richtig.“

Ehrengast: der neue Gutenberg-Kinderkrimi

Die Gutenberg Stiftung hat in diesem Frühjahr einen Kinderkrimi verlegt, damit auch die Kleinen alles über den Wegbereiter der Medienrevolution und sein Wirken erfahren können: „Johannes Gutenberg und die verschwundenen Lettern“ von Gitta Edelmann und Regine Kölpin. Außerdem hat der Gutenberg-Shop eine kleine Auswahl an Fan-Artikeln dabei.

Auch die Gutenberg-Shops am Markt und im Museum haben während der Messe für Buchliebhaber geöffnet. Im Gutenberg-Museum finden zahlreiche Veranstaltungen rund ums Drucken und Verlegen von Literatur und Buchkunst statt.

sbr / 05/29/2019